BEHEIZBARE SITZBANK
!
!

Dieses Projekt begann Ende 2007, als ich die Bestellung über eine große Sitzbank für ein Privathaus in Mainz erhielt. Nach Vorgesprächen mit den Bauherren wurde schnell klar, dass es eine beheizbare Bank aus Glasfaserbeton werden sollte. Ein Grundriss war bereits vorhanden, und so konnte ich nach kurzer Entwurfsphase in meiner Werkstatt mit der Herstellung des Rohlings aus dicken Styroporplatten beginnen.

!

Ich entschloss mich angesichts der enormen Größe von 2,5 x 4,5 Metern für eine Rippenbauweise, um die von mir angestrebte bequeme Sitzkontur möglichst genau erreichen zu können.

!

Schließlich brachte ich den fertig beplankten Styroporrohling auf die Baustelle, wo er auf einem Garagendach sorgfältig so einnivelliert wurde, dass sich später trotz des Bodengefälles überall eine angenehme Sitzhöhe ergeben würde. Man sollte nicht meinen, wie lange so etwas dauern kann.

!

Jetzt begann die eigentliche Betonarbeit mit der Legung eines Ringankers und der Aufbringung der Glasfaser.

!

Durch Schleifen wurde die erste Betonschicht geglättet und zwischen Sitzfläche und Lehne die Ablaufrinne für Regenwasser angelegt.

!

Es folgten weitere Beton- und Glasfaserschichten, und ein dünnes Leerrohr für den Temperaturfühler wurde eingearbeitet.

!

Schließlich war der untere Schichtaufbau fertig, und die Heizleitung konnte aufgebracht werden. Auf der Rückseite der Bank wurde ein Klemmkasten vorgesehen, der später die Temperaturregelung beherbergen sollte.

!

Wieder folgten weiteren Schichten, diesmal aus weicherem Mörtel, bis die geplante Schichtdicke der Bank erreicht war.

!

Allmählich bekam die Bank Charakter. Die Oberfläche wurde ein letztes Mal mit feinem Mörtel verputzt und abgerieben. Für die nächsten Wochen sollte die Bank erst einmal unter einer Plastikplane verschwinden, um einem zu raschen Austrocknen der Oberfläche durch Sonne oder Zugluft zu vorzubeugen.

!

Inzwischen ist die Bank in Gebrauch und die Besitzer haben sich entschieden, sie "naturgrau" zu belassen. Die Kinder lieben die Bank, weil man wunderbar darauf herumklettern kann. Man sitzt aber auch gut darauf. Und das auch im Winter.